Frank Goosen

Always Kill Your Darlings

In seinem ersten Soloprogramm befasst sich Frank Goosen mit der bösen Welt dort draussen.

Von der Auflehnung der Dinge gegen die Menschen ist da die Rede, es geht um die Romantik von Fernmeldesatelliten, die Unerträglichkeit des Sommers und vielleicht vor allem darum, daß man sechs Socken in die Waschmaschine steckt, aber nur fünf kommen wieder heraus.

Die Unmöglichkeit der Organisation menschlichen Zusammenlebens in gemischtgeschlechtlichen Zweierbeziehungen und die Komik von Magengeschwüren sind ebenso ein Thema wie die Frage, warum immer die Kassenschlange, in der man nicht steht, die schnellere ist.

Da erzählt ein unromantischer Jemand (dem vieles auf die Nerven geht, ... der aber Rapsfelder schön findet) von Melancholie und beginnendem Irrsinn, mal laut, mal leise, im Grenzbereich von Kabarett und Theater.

Alles ist sehr komisch. Oder war alles nur Spass?

  • Format: 1 CD
  • Spieldauer: 1 Std. 14 Min.
  • Erschienen am : 01.09.1999
  • Preis: 17,90 € (UVP)
  • Label: ROOF Records
  • Katalog-Nr: RD993395

Trackliste

CD 1
Track 1
04:32
TragikFrank Goosen
Track 2
04:38
Vater, Mutter, KindFrank Goosen
Track 3
02:57
Saubere UnterwäscheFrank Goosen
Track 4
03:48
WarmbadetagFrank Goosen
Track 5
03:25
Vom Verschwinden der DingeFrank Goosen
Track 6
04:36
Kraft durch FrauenFrank Goosen
Track 7
06:15
Der Vopo und ichFrank Goosen
Track 8
11:02
Petting statt PershingFrank Goosen
Track 9
02:38
Sie hatte den FührerscheinFrank Goosen
Track 10
04:06
KennenlernenFrank Goosen
Track 11
02:12
Die ersten WochenFrank Goosen
Track 12
01:57
SommerFrank Goosen
Track 13
02:57
KinderFrank Goosen
Track 14
05:18
Der Traum vom FliegenFrank Goosen
Track 15
03:09
Manchmal..Frank Goosen
Track 16
05:14
VorbeiFrank Goosen
Track 17
05:02
EndeFrank Goosen
Weitere Produkte von Frank Goosen
Förster, mein Förster
Raketenmänner
Sommerfest
Woanders is auch Weihnachten
Radio Heimat. Geschichten von zuhause
Echtes Leder
So viel Zeit
A40 - Geschichten von hier
Sechs silberne Saiten
Pink Moon
Mein Ich und sein Leben
Pokorny lacht